Soundcheck meines Lebens

Wie zufrieden bist du mit deinem Leben? Was bedeutet überhaupt Lebenszufriedenheit? Bevor wir uns das klar machen, versuchen wir schon alles pauschal zu optimieren. Das führt nicht selten zur Überforderung und Unzufriedenheit. In diesem Artikel stelle ich dir eine Möglichkeit vor, wie du mit deinem ganz persönlichen Lebens-Soundcheck die Perspektive auf dein Leben, deine Prioritäten, deine Ressourcen erweitern und schärfen kannst.

Was definiert meine Lebenszufriedenheit?

Gerade heute Morgen habe ich wieder einen Blick auf mein Vision Board geworfen und mir die Frage gestellt: Wie zufrieden bin ich eigentlich gerade mit meinem Leben? Es drohte eine allzu pauschalisierte Antwort, wie: Alles in allem ganz zufrieden. Aber was heißt das schon? Womit genau bin ich zufrieden? Was könnte besser laufen? Was ist mir überhaupt wichtig? Es lohnt sich also, die Frage nach meiner Lebenszufriedenheit etwas differenzierter zu betrachten. Im Coaching wende ich dazu gern eine Methode an, den ich den Soundcheck meines Lebens nenne. Entliehen habe ich den Soundcheck aus dem Buch „Design Your Life“.

Meine wichtigsten Lebensbereiche

Im ersten Schritt geht es darum, überhaupt erst einmal die 5-6 Lebensbereiche zu identifizieren, die mir am wichtigsten sind und meine Lebenszufriedenheit beeinflussen. Das können Bereiche wie Familie, soziale Kontakte, Karriere, Finanzen, Gesundheit, etc. sein. Interessanterweise tun sich hier manchmal schon die ersten Hürden auf, denn wann habe ich das letzte Mal wirklich darüber nachgedacht und auf den Punkt gebracht, welche Lebensbereiche meine Zufriedenheit definieren? Habe ich diese Bereiche erst einmal gefunden, visualisiere ich sie durch Soundregler, die sich von 0 (gar nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) regulieren lassen.

Der Sound meines aktuellen Lebens

Nun markiere ich für jeden meiner definierten Lebensbereiche meine aktuelle Zufriedenheit auf einer Skala zwischen 1 und 10, dabei versuche ich möglichst intuitiv vorzugehen. Als eher verkopfter Mensch fällt mir das gar nicht so leicht, denn sofort springt der Verstand herbei: Nehmen wir den Bereich Gesundheit/Fitness. Woran mache ich eine Zufriedenheit von sagen wir 6 fest? Kommen 2x die Woche Sport einer 6 gleich und 3x einer 7? Diese Gedanken sind zwar relevant, hemmen an dieser Stelle aber die intuitive Einschätzung, um die es hier geht. Die analytische Vorgehensweise darf zu einem späteren Zeitpunkt wieder mitwirken. Um noch ein Stück tiefer ins Gefühl zu kommen, verbinde ich die einzelnen Skalenpunkte zu einer dynamischen Linie, schließe die Augen und lausche in mich hinein, lausche nach meinem Sound des Lebens. Erfahrungsgemäß fällt dieser Schritt einigen Menschen sehr viel leichter als anderen. Ich höre erst einmal – nichts. Meine Gedanken kreisen um aktuelle und vergangene Ohrwürmer, die aber relativ wenig mit meinem „Lebenssound“ zu tun haben. Doch allmählich entspanne ich mich wieder und halte die Stille in meinem Inneren aus, während ich meine Soundlinie noch einmal visualisiere. Nach und nach nehme ich so etwas wie Lautstärke-Variationen war, bei manchen Lebensbereichen wird es laut, bei anderen leiser. Eine Wahrnehmung von harmonischen oder quietschenden Tönen gesellt sich dazu. Und letztlich ist es genau das, worum es geht: eine erste gefühlte Ahnung wie stimmig sich mein aktueller „Lebenssound“ anhört.

Mein idealer Sound

Im nächsten Schritt geht es um den Idealzustand meiner einzelnen Lebensbereiche. Also markiere ich, wieder ganz intuitiv, wo meine ideale Lebenszufriedenheit pro Bereich liegt. In meinen Coachings erlebe ich dabei immer wieder einen allgemeinen Optimierungsdrang, d.h. alle Lebensbereiche werden nach oben reguliert. Nun versetze dich aber tatsächlich einmal in die Lage eines DJs. Würdest du dann alle Soundregler gleichzeitig nach oben drehen? Ich stelle mir das Soundergebnis gruselig vor, ein einziger dröhnender Bass. Jeder der auch nur ein bisschen von Musik versteht weiß, eine gute Melodie entsteht aus der Dynamik der Musik. Übertragen auf uns heißt das, ohne Dynamik keine Entwicklung. Es ist nicht realistisch in allen Lebensbereichen noch eine Schüppe drauf zu legen, das übersteigt unsere Kapazitätsgrenzen. Also kann es nur darum gehen, Prioritäten zu setzen: Welche Lebensbereiche liegen mit aktuell besonders am Herzen und in welchen Bereichen bin ich im Gegenzug bereit zurückzuschrauben? Ich spreche hier bewusst von aktuell, denn es handelt sich immer um eine Lebensphasenbetrachtung. Die Dinge, die mir mit Mitte 20 wichtig waren, haben sich mit Mitte 30 verschoben. Jetzt schraube ich bspw. meine Karriereambitionen zugunsten meiner Familie etwas zurück. Das kann sich aber wieder ändern, sobald meine Kinder größer werden. Somit ist es ratsam, diese Form der Selbstreflexion in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, um sich neu auszurichten, eben eine dynamische Entwicklung unserer Selbst und unseres Lebensmodells zu ermöglichen.

Wie geht’s weiter?

Erneut versuche ich nun, mich in den idealen Sound einzufühlen. Wie fühlt es sich jetzt an? Was hat sich verändert? Wie sieht die neue Soundkurve insgesamt aus, ist genügend Dynamik im Spiel? Interessant ist es auch, die beiden Soundkurven zu vergleichen: Wo kommt meine aktuelle Lebenssituation meinem Ideal schon sehr nahe? Also was sind, anders ausgedrückt, auch die Ressourcen, die mir zur Verfügung stehen? Wo liegen die größten Diskrepanzen? Was kann ich tun, um beispielsweise von einer 5 auf eine 6 zu kommen? Hier nun lassen sich konkrete Ansatzpunkte für die weitere Coachingarbeit oder die eigene Purpose-Reise ableiten. Es kristallisiert sich heraus, worauf ich meine Kapazitäten verwenden möchte und welche Ziele ich mir aktuell setze. Der Soundcheck macht Abhängigkeiten zwischen den Lebensbereichen genauso deutlich wie meine Ressourcen, die mir vielleicht vorher gar nicht bewusst waren. In meinen Coachings setze ich den Soundcheck daher gerne als Startpunkt zur persönlichen Standortbestimmung ein, weil er den Blick für das Wesentliche schärft und die Perspektive erweitert.

Habe ich dein Interesse geweckt? Dann lade ich dich herzlich ein, an einem meiner kostenfreien Online Workshops teilzunehmen und den Soundcheck deines Lebens live und mit mir gemeinsam zu erproben. Mehr Infos dazu unter: www.johannafinke.com/news/